GEPP-Prinzip

Das GEPP-Prinzip®:

Ganzheitliche Entwicklung der Person in Psyche-Soma-Einheit.

Ganzheitlich
Die  Methodik zur  Behandlung ergibt sich  aus  dem Zusammenspiel von  schulmedizinischen, homöopathischen, naturheilkundlichen und therapeutischen Handlungen.

Entwicklung der  Person
Interventionen zur  Unterstützung der selbsterkennenden Veränderung und parallelen Initiierung heilender Prozesse beim Patienten. („Persona„, lat.:  „der Mensch als individuelles, geistiges Wesen in  seiner  spezifischen Eigenart als  Träger eines einheitlichen bewussten Ichs“).

Psyche-Soma-Einheit
Im  Mittelpunkt meines ärztlichen Handelns steht der ganze Mensch. Bei jeder  Erkrankung können die  Ursachen in allen Bereichen des  menschlichen Systems liegen. Ebenso kann die  Symptomatik sich  in  allen Systembereichen wiederspiegeln: Sowohl in  der „Psyche“ (gr.: Geist, Seele) als auch im „Soma“ (gr.: Körper).

Körper, Geist  und Seele und somit auch das  Immunsystem erstarken, wenn innerer weiblicher und männlicher Anteil zusammenfinden, was  auch die Symbolik des Yin  und Yang  ausdrückt.

Da  die  Seele  keinen Raum und keine Zeit  kennt, ist  auch die Bearbeitung sehr alter  Themen möglich.

Dieser Weg kann führen zu:
Glücksfähigkeit und Gesundheit, Reife im Sinne von Weisheit, Ökonomisierung der Kräfte und Gelassenheit, Erfolg im Sinne kreativen Schöpfen und Reichtum – in erster Linie innerem Reichtum.